Wir stehen zu euch! Aufklärung! steht auf einem Transparent
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball | Regionalliga Wacker Nordhausen steht vor Schuldenberg

Wie schlimm steht es wirklich um Regionalligist FSV Wacker Nordhausen? Ein Blick in den letzten Geschäftsbericht zeigt: Den Verein drücken Millionen-Schulden. Die Beantragung einer Insolvenz sei aber noch kein Thema.

Wir stehen zu euch! Aufklärung! steht auf einem Transparent
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wohin steuert der FSV Wacker Nordhausen? In die Zahlungsunfähigkeit? Trotz massiver Finanzprobleme wolle Nordhausen keine Insolvenz anmelden. Nach Angaben eines Vereinssprechers wird zurzeit an einer Lösung gearbeitet.

Ein Blick in die Bilanzen lässt aber nichts Gutes ahnen. Allein im Geschäftsjahr 2017/18 hat die GmbH einen Fehlbetrag von 3,249 Millionen Euro ausgewiesen. Insgesamt summierte sich die Schuldenlast auf über neun Millionen Euro. Davon sind kurzfristige Verbindlichkeiten, die innerhalb eines Jahres beglichen werden müssen, in Höhe von 554.000 Euro aufgelaufen. Bereits im Geschäftsjahr zuvor hatte Wacker einen Jahresfehlbetrag von 2,477 Millionen Euro aufgehäuft.

Vize-Präsident ist voller Hoffnung

Vizepräsident Hans-Joachim Juncker bestätigte MDR THÜRINGEN die finanzielle Schieflage, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Die Schieflage bei den Gehältern der Spieler, dem Finanzamt, der Krankenkasse und Berufsgenossenschaft sei da. Schwierigkeiten habe es auch früher gegeben. "Es ist jedes Jahr eine große Herausforderung, auch wenn sie einen großen Förderer haben. Wir gehen optimistisch in den letzten Monat, arbeiten an einer Lösung, die den Fortbestand des Vereins bedeutet. Und die Voraussetzungen schaffen, dass wir im neuen Jahr wieder aktiv sein können“, sagte Juncker. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass die Spieler seit zwei Monaten auf ihre Gehälter warten. Wacker-Präsident Nico Kleofas, der am Sonntag nicht im Stadion war, bestätigte finanzielle Schwierigkeiten. Von Hauptsponsor Knauf, der einen Großteil des auf mindestens drei Millionen Euro geschätzten Etats aufbringt, gab es auf Nachfrage keine Reaktion.

rei

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | THÜRINGEN JOURNAL | 02. Dezember 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Dezember 2019, 17:31 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/c06e2304-a5bf-4f61-b752-976de573509b was not found on this server.