Das Amtsgericht in Meißen an der Elbe - hier Schriftzug.
Bildrechte: IMAGO

08.11.2019 | 12:32 Uhr Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Grabschänder aus Nossen

Das Amtsgericht in Meißen an der Elbe - hier Schriftzug.
Bildrechte: IMAGO

Eine Serie von Grabschändungen in Nossen ist aufgeklärt. Wie die Staatsanwaltschaft Dresden mitteilte, wurde zum Amtsgericht Meißen Anklage gegen einen 33-jährigen Mann erhoben. Ihm wird Diebstahl in sechs Fällen, Störung der Totenruhe in neun Fällen und Sachbeschädigung vorgeworfen.

Die ersten Taten liegen bereits mehr als drei Jahre zurück. So soll der Beschuldigte seit Sommer 2016 vom Friedhof in Nossen unter anderem zwei Grabplatten im Wert von je etwa 350 Euro und mehrere Holzkreuze im Wert von etwa 550 Euro gestohlen haben. Weiterhin wird im zur Last gelegt, in die alte Leichenhalle des Friedhofs eingebrochen zu sein und mehrere Grabsteine umgeworfen zu haben.

Durch einen Zeugenhinweis wurden die Ermittler auf den 33-Jährigen aufmerksam. Er hatte in der Wohnung des Angeklagten ein Holzkreuz gesehen und die Behörden informiert. Bei der Durchsuchung wurden unter anderem die Grabsteine und weitere Holzkreuze gefunden, die den zurückliegenden Straftaten zugeordnet werden konnten.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 08.11.2019 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 08. November 2019, 12:32 Uhr

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen