15.12.2019 | 11:39 Uhr Pirna prüft Alleingang für Industriepark-Projekt

Die Stadt Pirna geht beim geplanten Großprojekt "Industriepark Oberelbe" (IPO) vielleicht bald eigene Wege. Nach einem Stadtratsbeschluss soll geprüft werden, "welche Auswirkungen die Weiterführung des Zweckverbandes durch die Stadt Pirna nach einem Ausstieg der Städte Heidenau und/oder Dohna hätte". Einen entsprechenden Antrag hatten 21 von 27 Stadträten gestellt.

Zudem soll die Stadt laut Beschluss herausfinden, ob sich ein "innovativer und umweltverträglicher Technologiepark" allein auf Pirnaer Flur etablieren lässt. Nach den bisherigen Plänen wollten Pirna, Heidenau und Dohna den IPO gemeinsam entwickeln. Er sollte mit 3.000 Arbeitsplätzen der größte Industriepark Sachsens werden. Dagegen entwickelte sich aber auch Protest. So sammelte eine Bürgerinitiative 6.000 Unterschriften gegen das Projekt.

Quelle: MDR/cb

Zuletzt aktualisiert: 15. Dezember 2019, 11:39 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/d091ccaf-1068-40b0-b625-5d11fe871305 was not found on this server.

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen