15.12.2019 |12:04 Uhr Hoheiten treffen sich zur Schlossweihnacht in Netzschkau

Hoheitentreffen in Netzschkau 2018
Hoheitentreffen 2018 in Netzschkau Bildrechte: privat

Bereits zum dritten Mal lädt Tina Hösel, die Königin der Städtepartnerschaft mit Rosbach, am Sonntag zum Hoheitentreffen in Netzschkau ein. Vor drei Jahren kamen neun Hoheiten, in diesem Jahr sind schon 31 dabei. "Aber das ist dann auch wirklich die Grenze", sagt Hösel.

Die Königinnen und Prinzessinen treffen sich zum Erfahrungsaustausch, machen eine Führung an die Göltzschtalbrücke und treten anschließend bei der Netzschkauer Schlossweihnacht auf. "Jede stellt sich vor und erzählt, was sie repräsentiert", so Hösel. Anschließend gibt es eine Autogrammstunde.

Auch Hoheiten aus Brandenburg und Bayern

Unter den Gast-Hoheiten werden zum Beispiel die Erzgebirgsbahnkönigin, die Silberstadtkönigin aus Freiberg, die Sauerkrautprinzessin aus Bad Schlema und die Hofdame der Sächsischen Schlossprinzessin sein. Aber auch Hoheiten aus Bayern, Brandenburg und Thüringen werden erwartet. Getragen werden natürlich standesgemäße Kleider. "Mein Kleid ist eine kreative Umsetzung des Stadtwappens von Netzschkau", erzählt Hösel. "Aber bei dem Wetter trage ich meinen dicken Kunstpelz drüber."

Als Königin Werbung für die Region machen

Die anderen Hoheiten kennt Hösel von ihrer ehrenamtlichen Arbeit als Königin. "Man lernt als Königin viele Orte und Regionen kennen", erzählt sie. "Und man kann viele Leute damit erreichen. Ich kann sehr oft über meine Heimat reden und so Werbung für die Region machen." Nach ihren Pflichten als Königin wird Hösel noch in ihre Rolle als Weihnachtsengel schlüpfen und dem Weihnachtsmann helfen, Geschenke an die Kinder bei der Netzschkauer Schlossweihnacht zu verteilen.

Quelle: MDR/al

Zuletzt aktualisiert: 15. Dezember 2019, 12:04 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/59604b1b-ade9-4d58-af9e-e3062f6cdb7a was not found on this server.

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen