Erinnerung an 9. November 1989 Persönliche Momente: So feiern die Sachsen-Anhalter 30 Jahre Mauerfall

30 Jahre ist es auf den Tag genau her, dass die Mauer geöffnet wurde. Das feiern die Sachsen-Anhalter gebührend, unter anderem mit einem Fest an der Gedenkstätte Marienborn und ihren persönlichen Geschichten in den sozialen Netzwerken. MDR SACHSEN-ANHALT betrachtet eine von ihnen in einem besonderen Instagram-Projekt genauer. Ein Überblick.

Johanna Daher
Bildrechte: MDR/Marieke Polnik

von Johanna Daher, MDR SACHSEN-ANHALT

Montagsdemo mit Hunderttausenden in Halle, 1989
1989 demonstrierten Hunderttausende in Halle für die Öffnung der Grenze und die Einheit. Bildrechte: imago/Lutz Sebastian

Ganz offiziell wird der Mauerfall in der Gedenkstätte Marienborn gefeiert. Dort findet eine gemeinsame Veranstaltung der Länder Sachsen-Anhalt und Niedersachsen statt. Unter anderem werden dort die Ministerpräsidenten Reiner Haseloff und Stephan Weil erwartet. Vor dem Festakt gibt es einen ökumenischen Gottesdienst. Die Grenzübergangsstelle Marienborn war die größte an der innerdeutschen Grenze außerhalb Berlins. MDR SACHSEN-ANHALT sendet ab 19 Uhr im Fernsehen von vor Ort.

Erinnerung an den 9. November 1989 30-jähriges Mauerfall-Jubiläum: So wird in Marienborn gefeiert

In den Gedenkstätte Marienborn feiern viele Personen das 30-jährige Mauerfall-Jubiläum.
In den Gedenkstätte Marienborn feiern viele Personen das 30-jährige Mauerfall-Jubiläum. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
In den Gedenkstätte Marienborn feiern viele Personen das 30-jährige Mauerfall-Jubiläum.
In den Gedenkstätte Marienborn feiern viele Personen das 30-jährige Mauerfall-Jubiläum. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Die Tafel, auf der sich die Besucher in Marienborn verewigen können.
Dort wurde eine Tafel aufgestellt, auf der die Besucher ihre Erinnerungen mit dem 9. November 1989 notieren können. Bildrechte: MDR/Max Schörm
Die Tafel, auf der sich die Besucher in Marienborn verewigen können.
Die Tafel wird intensiv genutzt, sowohl von Zeitzeugen, als auch interessierten Lesern. Bildrechte: MDR/Max Schörm
Auf eine Wand können Besucher die Erinnerungen schreiben, die sie mit dem 9. 11. 89 verbinden. Und das Angebot wird genutzt (und gerne fotografiert).
Ein kleiner Ausschnitt: Das steht beispielsweise auf der Erinnerungstafel. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Staatsministerin Monika Grütters (links), Gabriele Brakebusch, Landtagspräsidentin von Sachsen-Anhalt und Ministerpräsident Reiner Haseloff
Viele Politiker sind nach Marienborn gekommen. So beispielsweise auch Staatsministerin Monika Grütters (links), Ministerpräsident Reiner Haseloff und Gabriele Brakebusch, Landtagspräsidentin von Sachsen-Anhalt. Bildrechte: MDR/Max Schörm
Gabriele Brakebusch, Landtagspräsidentin von Sachsen-Anhalt (links), Ministerpräsident Reiner Haseloff und Staatsministerin Monika Grütter
Vor Ort erzählen auch die Politiker ihre Mauerfall-Erlebnisse. Bildrechte: MDR/Max Schörm
Ausblick aus dem Kontrollturm. Hier oben gibt es Führungen.
Auf dem Gelände in Marienborn steht ein ehemaliger Kontrollturm. So sieht der Ausblick von dort aus. Da oben werden Führungen angeboten. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Stündliche Rundgänge.
Denn Führungen sind ein zentraler Bestandteil der Feier in Marienborn. Stündlich werden die Rundgänge angeboten. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
SAH sendet live von hier aus, gerade ist Probe. Stefan Bernschein moderiert gemeinsam mit Christina von Saß vom NDR. Gemeinschafsproduktion Ost-West also. Die beiden moderieren ab 19:30 dann auch "Hallo Niedersachsen" zusammen.
Die Fernsehsendung "MDR SACHSEN-ANHALT heute" wird ab 19 Uhr live von Marienborn aus gesendet, derzeit wird geprobt. Stefan Bernschein moderiert gemeinsam mit Christina von Saß vom NDR. Das Ganze wird damit zur Gemeinschafsproduktion Ost-West. Die beiden moderieren ab 19:30 dann auch "Hallo Niedersachsen" zusammen. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Alle (9) Bilder anzeigen

Am Montag gibt es eine Festveranstaltung am Grenzdenkmal in Stapelburg. Der Grund für den späteren Termin: Erst am 11. November 1989 wurde die Grenze im Rahmen der Friedlichen Revolution in Stapelburg geöffnet. Auf dem Programm stehen beispielsweise die Präsentation von Schülerprojekten zum Mauerfall und die Multivisionsshow "Abenteuer Grünes Band – Vom Todesstreifen zur Lebenslinie".

Persönliche Geschichten der Sachsen-Anhalter

Der Grenzübergang in Marienborn wird für Familie Reffert aus Vogelsang für immer ein prägendes Erlebnis sein, mit dem sie sogar Geschichte schrieben. Als sie hören, dass die Grenze geöffnet werden soll, fahren sie mit ihrem Wartburg los nach Marienborn. Damit werden Mutter Annemarie und Tochter Juliane zu den ersten DDR-Bürgern, die die Grenze am 9. November 1989 überquerten. Ihre besondere Geschichte können Instagram-Nutzer auf dem Account von MDR SACHSEN-ANHALT (@mdr_san) in Echtzeit miterleben.

Viele Sachsen-Anhalter äußern sich im Internet zum 30-jährigen Jubiläum und ihren damit verbundenen, persönlichen Mauerfall-Geschichten. Auf Facebook schreibt Siglinde Rother: "Endlich durfte ich ohne Probleme mein Familie besuchen (Eltern und Geschwister). Für mich war der Mauerfall ein Segen." Karin Sgominski sagt: "Gänsehaut-Momente, die nie vergehen werden und definitiv zu den besten der deutschen Geschichte zählen."

Frank Neumann konnte den Tag nicht genießen, sondern hatte Angst, wie er erzählt: "Ich war damals beim Grundwehrdienst der NVA [Anmerkung: Nationale Volksarmee]. Wir hatten nichts zu feiern. Wir hatten Angst, dass es zu Auseinandersetzungen kommt und wir schießen müssen. Die 1. MSD [Anmerkung: Motorisierte Schützendivision] war ja in Gefechtsbereitschaft versetzt worden. Waffen-Ausgabe und scharfe Munition. Nicht lustig."

Unter diesem Post kann sich jeder Facebook-Nutzer beteiligen und erzählen, was er am 9. November 1989 erlebt hat:

Auf Twitter teilen die Nutzer ebenfalls ihre Geschichten. Mit dabei ist auch Frank Rugullis, Onlinechef von MDR SACHSEN-ANHALT. Er schreibt in mehreren Tweets:

Unter den Hashtags #9November und #mauerfall30 befinden sich in dem sozialen Netzwerk viele weitere Geschichten.

Johanna Daher
Bildrechte: MDR/Marieke Polnik

​Über die Autorin Seit Februar 2018 ist Johanna Daher Teil der Online-Redaktion von MDR SACHSEN-ANHALT. Ihr typischer Satz in den sozialen Medien beschreibt sie ihrer Meinung nach ziemlich gut: "Christin, Journalistin und Optimistin mit einer Liebe zum Multimedialen, Interaktiven und Programmieren."

Johanna Daher kommt gebürtig aus Nordhessen, hat in Dortmund Journalistik und in Wernigerode an der Hochschule Harz "Medien- und Spielekonzeption" studiert.

Quelle: MDR/jd

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | | 09. November 2019 | 09:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. November 2019, 13:20 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/8919a61b-76af-4924-8608-285bf773f28d was not found on this server.

Mehr aus Sachsen-Anhalt