Älteres Ehepaar bei einer Wanderpause
Bildrechte: imago/blickwinkel

Check Altersvorsorge Lässt sich kurz vor Renteneintritt noch etwas machen?

Jenseits der 60 für ist es recht spät, um mit Altersvorsorge zu beginnen. Vielmehr ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme und letzte Korrekturen. Auch jetzt lässt sich noch Geld ansparen – aber mit Bedacht.

Älteres Ehepaar bei einer Wanderpause
Bildrechte: imago/blickwinkel

Kurz vor Renteneintritt ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme. Auch in dieser Lebensphase sollten alle bestehenden existenzbedrohenden Risiken abgesichert sein. Bestehende Versicherungsverträge sollten geprüft werden: Entsprechen sie noch den aktuellen Lebensumständen? Versicherungen, bei welchen Familienmitglieder einbezogen sind, sollten Sie beispielsweise anpassen, sofern Ihre Kinder auf eigenen Beinen stehen. Lassen Sie sich jetzt nicht verleiten, eine Sterbegeldversicherung abzuschließen. Dies ist oft teuer und in den wenigsten Fällen sinnvoll. Das trifft ebenso auf die Unfallversicherung mit Prämienrückgewähr zu.

Wie hoch werden die Renteneinnahmen sein?

Portrait einer lächelnden Frau in den Mittfünfzigern.
Bildrechte: imago images / Westend61

Verschaffen Sie sich einen Überblick über alle zukünftigen Renteneinnahmen: Informieren Sie sich, welche gesetzliche Rente Sie erhalten werden, wie hoch eventuelle Betriebsrentenansprüche sind, welche Riester-Rente – sofern Sie eine abgeschlossen haben – Ihnen zusteht und wie viel Geld Sie angespart haben. Vergessen Sie nicht, etwas Geld für Unvorhergesehenes anzusparen.

Flexibel anlegen

Wenn die Bestandsaufnahme zum Ergebnis kommt, dass Sie für das Alter ausreichend vorgesorgt haben, ist alles in Ordnung. Wenn Ihre bisherige Vorsorge aber nicht ausreichend ist, haben Sie nur noch wenig Zeit, um zu handeln. Wenn Sie jetzt Geld für die Altersvorsorge anlegen, achten Sie darauf, dass diese Anlage flexibel ist. Das bedeutet: Sie sollten immer kurzfristig und ohne finanzielle Verluste an Ihr Geld kommen. Achten Sie außerdem auf das Risiko der Anlage. Sie haben jetzt nicht mehr genug Zeit, um jede Schwankung auszusitzen. Ihr komplettes Geld für die Altersvorsorge in einen Aktienfonds zu stecken, ist keinesfalls ratsam.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Umschau | 05. November 2019 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. November 2019, 05:00 Uhr